Mit „Erneuerbarer Energiegemeinschaft“ in die Stromzukunft starten!

LAbg. Anton Kasser erläuterte in Viehdorf Modell, das Stromproduzenten und -konsumenten aus der Region zusammenbringen soll.

Wie können wir künftig auf regionaler Ebene selbstständig Elektrizität produzieren, handeln und verbrauchen? Dieser Frage widmete sich die Informationsveranstaltung „Erneuerbare Energiegemeinschaft“ (kurz: EEG) in der Gemeinde Viehdorf. Auf Einladung von GGR und Energiebeauftragten Markus Burgstaller erklärte LAbg. Anton Kasser die Idee der „EEG Region Amstetten“ und beantwortete die Fragen der Besucher. „Mit dem Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz, dass im Vorjahr beschlossen wurde, ist es erstmals möglich, Energie in der Gemeinschaft zu erzeugen, zu verbrauchen und zu speichern. Anstatt nur passiv Strom zu nutzen, wird die Bevölkerung Teil der Energiewende. Die Region Amstetten kann so autonomer werden und die Mitglieder profitieren von geringeren Netzgebühren“, so GDA Obmann LAbg. Anton Kasser.

GGR Markus Burgstaller ergänzt: „Ob der Strom aus erneuerbaren Quellen kommt und vor allem zu welchem Preis, das beschäftigt derzeit viele Bürger. Die EEG ist für Strombezieher oder Stromproduzenten, egal ob Einfamilienhaus, Gewerbebetrieb oder Landwirt daher jedenfalls eine Überlegung wert.“

Jetzt anmelden und mitmachen!

In der aktuellen Phase können sich die Interessenten unverbindlich bis 31.10.2022 registrieren. Im Frühjahr 2023 soll der Verein „EEG Region Amstetten“, nach formaler Gründung, Tarifberechnungen und bei entsprechender Interessentenzahl, starten.

Weitere Informationen zur EEG Region Amstetten: www.gda.gv.at/erneuerbare-energiegemeinschaften