Aschbach will raus aus dem Öl!

Enormes Interesse gab es beim Vortragsabend „Raus-aus-dem-Öl“ am 7. April in der Gemeinde Aschbach. Die beiden Gemeindeverantwortlichen der Aktion „Raus aus Öl in Aschbach“, Sandra Wagner und Johann Sturl, konnten 55 Personen dabei begrüßen.

Es wurde interessante Information zum Thema Heizungsumstieg geboten.

Energieberater Friedrich Heigl referierte ausführlich über die Notwendigkeit der Energiewende. Der Abschied von fossilen Brennstoffen ist angesichts der Klimakrise absolut wichtig und macht Sinn! Der Einsatz eines ökologischen Heizsystems in Kombination mit einer thermischen Sanierung spart auf Dauer pures Geld und steigert zudem den Wert der Immobilie. Besonders in Regionen in denen genügend nachhaltige Ressourcen in Form von Holz vorhanden sind, sollten diese auch genutzt werden.

„Die aktuelle Situation zeigt uns deutlich wie abhängig wir von den Öl- und Gaslieferungen sind. Erneuerbare Energieträger sind wesentlich schwächer von Preisschwankungen betroffen und können auch nicht willkürlich abgedreht werden“, so Energieberater Heigl.

Klemens Willim vom Gemeinde Dienstleistungsverband Amstetten (GDA) zeigte den Zuhörerinnen und Zuhörern anhand statistischer Daten, welche Heizsysteme bisher in Aschbach genutzt werden.

Johann Wagner von der Energie -und Umweltagentur NÖ informierte über die derzeit äußerst gute Fördersituation (bis zu 10.500 €) und der Aktion „Sauber heizen für Alle“. Alle wichtigen Meilensteine von der Registrierung bis hin zur Abrechnung wurden erklärt.

Von Seiten der Gemeinde gibt es eine intensive Unterstützung für alle, die „Raus aus dem Öl“ wollen. Die beiden Projektverantwortlichen Sandra Wagner und Johann Sturl stehen gerne interessierten GemeindebürgerInnen mit Rat und Tat zur Seite.

Zudem bieten regionale Partnerbetriebe professionelle und unkomplizierte Lösungen für einen reibungslosen Heizungstausch an!

Weitere Informationen: